Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Elastografie der Prostata

Die sogenannte Echtzeit Elastographie ist ein bildgebendes Ultraschallverfahren, mit dem tumorverdächtiges Gewebe in der Prostata farblich (blau) auf dem Monitor sichtbar gemacht werden kann. Bei der Untersuchung wird die Elastizität des Prostatagewebes gemessen. Tumorgewebe hat in der Regel eine andere Elastizität als gesundes Gewebe. Somit können gezielt Proben aus harten auffälligen Arealen entnommen werden. Die Ultraschall-Elastographie erzielt beim Aufspüren von Tumorbereichen in der Prostata deutlich aussagekräftigere Ergebnisse als der herkömmliche Ultraschall. Sowohl der Blutwert, das PSA (Prostata spezifische Antigen) als auch der konventionelle Ultraschall und der tastende Finger sind Bausteine der Diagnostik des Prostatakarzinoms.

D.h. auch bei niedrigem PSA Wert oder unauffälligem Tastbefund kann die Prostata von Krebs befallen sein. Die Elastografie bietet eine weitere Möglichkeit, auffällige Areale zu entdecken oder den Krebsverdacht bei hohem PSA und negativer Biopsie zu entschärfen. Allerdings ersetzt die Elastografie nicht die Biopsie.

Mit der Echtzeit Elastografie bieten unsere Praxen derzeit als einzige Praxis im Kreis Landshut dieses innovative Ultraschallverfahren an.

Alle privaten Krankenversicherungen übernehmen komplett die Kosten für diese Diagnostik. Gesetzlich versicherte Patienten müssen ca. 70,00€, zu den von der Krankenkasse übernommenen Kosten zuzahlen.

Beispiele der Ultraschallbilder mit sw und und mit Elastographie (Krebs ist hart=blau, normale Prostata=türkis, weiches Gewebe=rot)

Gesunde Prostata

Prostatakrebs (blau)